Astronomische Gesellschaft e.V.

Die Astronomische Gesellschaft trauert um ihr Ehrenmitglied und großen Förderer der Astronomie

Dr. h.c. Dr.-Ing. Klaus Tschira  ( 7. Dezember 1940 - 31. März 2015 )

 

Am Dienstag, dem 31. März 2015, ist Klaus Tschira aus Heidelberg, Ehrenmitglied der Astronomischen Gesellschaft, überraschend im Alter von 74 Jahren verstorben.

Dr. h.c. Klaus Tschira, einer der Mitbegründer des weltweit führenden Walldorfer Softwareunternehmens SAP, hat sich insbesondere mit der von ihm gegründeten Klaus Tschira Stiftung (KTS) seit vielen Jahren für die Förderung von Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik eingesetzt.

Dank seiner Begeisterung für die Astronomie fanden dabei sehr häufig auch Vorhaben aus unserem Forschungsbereich intensive Unterstützung – u.a. bei der Ausrichtung von Tagungen oder den jährlich in Mannheim stattfindenden naturwissenschaftlichen Erlebnistagen „Explore Science“. Zu seinen international ganz besonders sichtbaren und nachhaltigen Förderungmaßnahmen zählt die Einrichtung zweier Forschungsgruppen für Theoretische Astrophysik am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS), welches von der Klaus Tschira Stiftung betrieben wird. Auch dank Unterstützung durch die KTS entwickelte sich das Projekt „Wissenschaft in die Schulen!“ (WiS!) schon vor Jahren zu einem großen Erfolg, bei dem unter anderem Inhalte aus der Zeitschrift „Sterne und Weltraum“ für den Physikunterricht in Schulen didaktisch aufbereitet werden.

Als besonders herausragendes Beispiel für das Engagement von Klaus Tschira und seiner Stiftung ist das Haus der Astronomie (HdA) auf dem Campus des Max-Planck-Instituts für Astronomie auf dem Königstuhl in Heidelberg zu nennen. Diese Einrichtung ist ein Meilenstein mit Vorbildcharakter für die Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit und den wissenschaftlichen Austausch in der Astronomie. Klaus Tschira finanzierte den Bau und die Grundausstattung dieses einzigartigen Gebäudes – es ist der Form einer Spiralgalaxie nachempfunden – und schenkte es der Max-Planck-Gesellschaft.

Wie beim Haus der Astronomie, so war auch bei anderen Projekten ein wesentliches Leitmotiv des Physikers Klaus Tschira immer, Wege zu finden, um junge Menschen für die Naturwissenschaften zu begeistern. Und dabei spielte für ihn auch die Astronomie immer wieder eine wichtige Rolle, weil deren Faszination wunderbar geeignet ist, gerade bei Kindern und Jugendlichen Begeisterung für die Wissenschaft zu wecken.

Mit Dr. Klaus Tschira verlieren die Astronomen einen leidenschaftlichen Förderer der Naturwissenschaften, zu dessen Verdiensten insbesondere zählt, den für unsere Zukunft so wichtigen Nachwuchs für die Forschung zu begeistern und zu fördern.

Die Astronomische Gesellschaft trauert um ihr Ehrenmitglied Dr. h.c. Klaus Tschira und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

_______________________________________________________________

Die Astronomische Gesellschaft trauert um eines ihrer ältesten Mitglieder

Ingrid van Houten - Groeneveld  ( 21. Oktober 1921 - 30. März 2015 )

_______________________________________________________________

 

AG-Präsident Matthias Steinmetz an Bord von SOFIA

Pressemitteilung des SOFIA-Instituts in Stuttgart

SOFIA, das Stratostosphären Observatorium Für Infrarot Astronomie, zählt zweifellos zu den außergewöhnlichsten astronomischen Observatorien, die je gebaut wurden und ist in seiner Form einmalig. An Bord einer umgebauten Boing 747 - einem Jumbo-Jet - befindet sich ein Teleskop von 2.7m Spiegeldurchmesser zur Beobachtung im IR- und Submm-Bereich in der oberen Erdatmosphäre.

AG-Präsident und RDS-Vorsitzender Matthias Steinmetz hatte nun die Gelegenheit, an einem SOFIA-Flug teilzunehmen.

_______________________________________________________________

 

Right of nomination: Name Exo Worlds: Help decide the names of planets orbiting other stars

Press release - 2014-09-30

_______________________________________________________________

 

Matthias Steinmetz neuer Präsident der Astronomischen Gesellschaft

Presseinformation – 24. September 2014

Auf der wissenschaftlichen Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft (AG) in Bamberg wählte die Mitgliederversammlung gestern Abend ihren bisherigen Vizepräsidenten Prof. Dr. Matthias Steinmetz vom Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) zu ihrem neuen Präsidenten. Mit dieser Wahl wurde Steinmetz außerdem erneut Vorsitzender des Rats Deutscher Sternwarten (RDS), der ein Organ der AG ist. Bereits 2010 bis 2012 hatte er dieses Amt.

_______________________________________________________________

 

Auf der Suche nach der zweiten Erde

Öffentlicher Abendvortrag von Professor Joachim Wambsganß anlässlich der Jahrestagung der
Astronomischen Gesellschaft in Bamberg

Presseinformation – 18. September 2014
Gemeinsame Pressemitteilung der Astronomischen Gesellschaft (AG), der Dr. Remeis-Sternwarte
Bamberg (Astronomisches Institut der Universität Erlangen-Nürnberg) und des Erlangen Centre for
Astroparticle Physics (ECAP) der Universität Erlangen-Nürnberg.

_______________________________________________________________

 

Der  variable Himmel -- Von kleinen Veränderungen bis zu riesigen Explosionen

Joint press release of the Astronomische Gesellschaft (AG), der Dr. Remeis-Sternwarte Bamberg (Astronomisches Institut der Universität Erlangen- Nürnberg) und des Erlangen Centre for Astroparticle Physics (ECAP) der Universität Erlangen-Nürnberg.

 

Fall Meeting of the Astronomische Gesellschaft 2015
International Year of Light